Karo – der Herbst Winter Trend 2019

Bloggerparade Klappe die 10.! Zusammen mit Wiebke von wiebkembg.de, Corinna Schober von Delicioslyveggie, Desiree von casharelle und Tamara von carrieslifestyle zeigen wir euch tolle Looks im Karo Muster auf unseren Blöggen.

Karo ist ein alter Klassiker, der mit frischen Farben neu aufgelegt wurde! Karo kann klassisch altbacken aussehen oder top modern gestylt werden. Und glaubt mir, man muss sich nicht jede Saison neue Teile kaufen, geschickte Kombinationen machen es aus. Manche Teile sind einfach nur für die Saison zu tragen, aber so bleibt die Abwechslung der Saisons grösser und vorallem schont es das Portmonee.

Ich trage am liebsten unten rum aufregende Muster & oben rum einfarbige Teile. Wer sich mehr traut, kann natürlich auch den Mustermix machen, aber aufpassen, dass ihr nicht zum Clown werdet! Wenn ihr euch an den Mustermix trauen wollt, dann würde ich euch auf jedenfall raten in der gleichen Farbpalette zu bleiben.

Meine heutige Kombi ist der Karorock vom letzten Jahr, den ich nur im Winter anhatte, daher habe ich mich umso mehr gefreut ihn wieder aus dem Winterschlaf zu holen. Dieses Jahr gibt es ihn sogar auch wieder, aber in einer anderen Farbkombination bei H&M.

Ausserdem hier noch zwei „ältere“ Karo Kombinationen von mir. Einmal eine eher schlichtere Beige-Schwarze Hose mit Pailettenblusen und zum warmhalten meine geliebte Weste drauf. Und mein blaues Karokleid mit Strickjacke drüber, durch die verschiedenen Farben kann man die Cardigans drüber immer durch wechseln und so neue Kombinationen zaubern. Auf meinem Insta Account könnt ihr auch sehr gern alle Looks von mir anschauen.

Orange ist das neue Schwarz

Bloggerparade Klappe die 9.! Zusammen mit Wiebke von wiebkembg.de, Desiree von casharelle und Tamara von carrieslifestyle zeigen wir den Herbstton ORANGE auf unseren Blöggen.

Entweder trage ich Muster oder Farbe, kann ich eigentlich sagen. Klar mische ich auch mal beides, aber man kann den Ansatz als Leitfaden sehen. Orange ist seit einigen Jahren im Herbst/Winter nicht mehr weg zu denken. Diese satte Farbe strahlt für mich beruhigende Art und Wohlfühlen aus.

Meine orange Oversize Bluse habe ich mit einer „fake“ Lederhose kombiniert, einem Sweatshirt, orangenen Schuhen und natürlich meiner orangenen Tasche von Dior. Der Look ist a la „50 Shades of orange“. Das tolle an Orange ist, dass es auch in gedeckterem Ton noch ein Hingucker ist und sich wunderbar mit vielen weiteren Farben komibinieren lässt. Hast du schon mal orange mit einer einem beerigen Ton kombiniert?

Hier noch eine Look Inspo

Gerade in der dunkleren Jahreszeit finde ich es wichtig modisch Farben in den Alltag zu bringen. Ich hatte ein richtig tollen Herbsttag erwischt zum fotografieren, aber ich liebes es dunkle-graue Tage mit auffälligen Farben zu pimpen.

Hahnentritt – das Muster 2019

Bloggerparade Klappe die 8.! Zusammen mit Desiree von casharelle und Tamara von carrieslifestyle zeigen wir euch Outfitinspirationen zum Top Thema 2019 – Hahnentritt!

Hahnentritt ist eigentlich ein klassisches Muster, welches doch länger nicht so modern war, aber im Herbst/Winter 2019 ist es wieder voll zurück. Meistens ist das Muster in schwarz/weiss abgebildet, es gibt jedoch schon einige Labels die Hahnentritt in anderen Farben kreiert haben. Ich finde das ist Geschmacksache, am liebsten habe ich dieses Muster in schwarz/weiss und setze bewusst Fabakzente.

Das Hahnentrittmuster gehört zu den Klassikern in der Mode, dass in Schottland seinen Ursprung hat: Charakteristisch für das Design sind die gebrochenen Karos, die an Krallenspuren von Hähnen erinnern. Hahnentritt oder in englisch gesprochen „houndstooth“ wurde ursprünglich im 20. Jahrhundert für Männer kreiert, aber dies blieb natürlich den Frauen nicht lange verwehrt. Christian Dior brachte 1947 das Muster in die Damenkollektion ein und ist sether dort geblieben.

Ich habe für meinen Look ein „Overload“ an Hahnhentritt angezogen mit dem auffälligen Kleid und Mantel, den farblichen Akzent habe ich auf Gelb gelegt. Ich persönlich bin nicht unbedingt ein Fan von Muster Layering, wer genug Selbstbewustsein hat soll es unbedingt auch zeigen.

Palazzo Hosen – Beinumspielend umwerfend

Bloggerparade Klappe die 7.! Zusammen mit Wiebke von wiebkembg, Desiree von casharelle und Tamara von carrieslifestyle zeigen wir euch coole Outfits zum Thema Palazzo Hose.

Die guten alten Röhrenhosen tauschen wir mit der luftigen Palazzohose die immer mehr Einzug in unseren Kleiderschrank haben wird. Wer nicht unbedingt im Sommer Bein in einem Rock oder Kleid zeigen möchte der kann sich eine luftig lockere Palazzohose anziehen und ist trotzdem stylisch unterwegs. Für den Sommer wählt ihr am Besten Materialien wie Seide, Satin oder Crepe Stoff.

Die Palazzo Hose ist eine abgewandelte Version der Marlene Hose, die es bereits seit den 30iger Jahren gibt. Idealerweise ist die Palazzo Hose an der Hüfte eng geschnitten und geht ausstellend nach unten oder gerade geschnitten. Durch den weiten Schnitt können so auch ein paar Pfunde spielen versteckt werden. Um das Bein perekt zu strecken und noch länger wirken zu lassen tragt am besten kleine Absätze dazu.

Ich habe mich für diese nicht so extrem weit geschnittene Crepe Hose entschieden die ein auffallendes Muster hat. Leider war eine andere Palazzo Hose viel viel zu lange für mich. An heissen Sommertagen und in den Ferien auf jedenfall mein neuer Begleiter.

Du bist jetzt auf den Geschmack gekommen und möchtest deinen Kleiderschrank unbedingt um ein neues Trendteil erweitern? Dann solltest du natürlich wissen wo es die Palazzo-Hosen zu kaufen gibt. Meine Hose habe ich glücklicherweise im Sale von Marc Cain gefunden. Aktuelle findest du online oder in Shops auch deine neue Trendhose bei Hallhuber, H&M, Zara etc *unbezahlte Werbung*

Polka Dots – der wiederkehrende Trend

Bloggerparade Klappe die 6.! Zusammen mit Wiebke von wiebkembg Sussi von misssuzieloves, Desiree von casharelle und Tamara von carrieslifestyle zeigen wir euch coole Outfits zum Thema Polka Dots. Ein Trend der immer wieder kommt!

Für mich sind Polka Dots wie Streifen, das geht einfach in jeder Farbe oder Stoff. Ein Trend der wirklich in jeden Schrank passt.

Das Muster Polka Dots gibt es seit mehr als 100 Jahren und hat ihren Urspung von dem Tanz Polka der mit seinen kreisrunden Schritten dem Muster nachempfunden wird.

Mein Outfit ist nicht das klassische Polka Dot Kleid, aber ich habe mich bewusst dagegen entschieden, um euch zu zeigen, dass das Muster viele Facetten hat. Mein Oberteil hat kleine schwarze Punkte und im Zusammenspiel mit dem schwarz-weissen Blazer eine tolle Kombi, wie ich finde. Den farblichen Akzent habe ich mit meinem mintfarbenen Rock und der grünen Tasche gesetzt, dass mein Outfit nicht zu eintönig wird.

Ausserdem habe ich ein bisschen recherchiert und auch schon vor mehr als 30 Jahren haben die grossen Modehäuser Polka Dots immer wieder auf Ihre Laufstege gebracht. Daher keine Scheu vor Polka Dots, ein simples Muster welches jede Frau leicht und unkompliziert kombinieren kann.

GELB – wer im Sommer nicht nur weiss tragen möchte sollte auch unbedingt Gelb tragen

Bloggerparade Klappe die 5.! Zusammen mit Wiebke von wiebkembg und Tamara von carrieslifestyle zeigen wir euch coole Outfits zum Thema GELB.

Wer mir auf Instragram schon länger folgt, der wird wissen, dass ich Gelb nicht erst seit dieser Saison trage. Umso erfreulicher für mich, dass es inzwischen viele verschiedene Gelbtöne in den Geschäften gibt. Denn damit brechen wir für alle Hauttypen die Grauzone Gelb tragen zu können.

Im Sommer greift man schneller zu weisser als zu schwarzer Kleidung, was meinen bunten Augen sehr gefällt. Nichts destotrotz möchte mich euch gerne Gelb, die Sommerfarbe 2019 näher bringen.

Traust du dich eher nicht an gelb oder fühlst dich unwohl diese Farbe zu tragen? Dann nimm doch einfach ein Rock oder Hose und kombiniere dies mit einem weissen T-Shirt oder anderen Farben. Je öfter du die Farbe tragen wirst umso mehr wirst du dich an den Kontrast gewöhnen und ganz sicher irgendwann auch zum gelben Kleid oder Oberteil greifen. Da bin ich mir sicher.

Hier habe ich mein zitronengelbes Kleid mit blauen Accessories kombiniert, also die Kombiniationensmöglichkeiten mit Gelb sind auf jedenfall auch sehr weitläufig. Persönlich finde ich knallige Farben sollten mit knalligen Farben kombiniert werden, dass die Kontraste sich in der Waage halten.

Im Winter trage ich natürlich nicht nur schwarz und habe hier einfach meinen gelben „Sunday“ Hoddie angezogen und meine olivegrüne Jogginghose dazu kombiniert. Die Hose ist nicht unbedingt der knallige gegenpart, aber die dunkle Jacke nimmt dem Pulli ein wenig raum und somit entsteht für mich eine gelungene Kombi.

Die gelbe Bluse mit dem Bündchen lässt sich auch prima zu einer weissen Hose kombinieren oder zu einem Maxirock. Ich habe mich für ein lässigen Rock im Jogginglook entschieden.

Ich hoffe, ich konnte euch inspirieren auch ein gelbes Teil zu zu legen.

xox Valerie

Die Schlangen sind los…

Bloggerparade Klappe die 3.! Zusammen mit Wiebke von wiebkembg, Tamara von carrieslifestyle und Kathi von Ms-Curvylicous zeigen wir euch coole Outfits zum Thema Schlangenprint

Neben Leo und Zebramuster ist dieses Jahr der Schlangenprint ganz grosses Thema. Was mir wirklich an den aktuellen Schlangenprints gefällt ist, dass diese in sämtlichen Farben erhältlich sind. Für mich nehmen Farben die Kraft des Prints und bringen so nicht die Schlangenprints in den Vordergrund.

Kombiniationsmöglichkeiten sind unendlich, ob ihr euch ein T-Shirt, eine Hose, Rock oder ein Kleid kauft ist ganz egal.Vorsicht, dass der Stoff fliessend ist und der Schnitt nicht zu eng ist, denn so können die Teile auch schnell billig wirken. In der Fashionwelt wollen wir ja cool und sexy wirken und nicht billig, oder 😉 Wenn ihr euch erst neu an Schlangeprints traut nehmt jemand mit zum Shoppen oder fragt eine Verkäuferin dafür sind die Modeberaterinnen da.

_mg_7064

Ausserdem gibt es Accessoires wie Schuhe oder Taschen mit Schlangenprints mit denen jedes beliebige Outift aufgepimpt werden kann. Ich persönlich investiere aber lieber in „neutrale“ Taschen und Schuhe, denn die werden wohl nie aus der Mode kommen und Kleidung kann auch mal 1-2 Saisons im Kleiderschrank warten bis diese wieder gebraucht werden. Für den perfekten Look im Muster zählt weniger ist mehr. Lieber nur ein paar auffallende Ohrringe und eine tolle Tasche statt viel Blingbling am Hals und den Händen.

_mg_6949

Mein Kleid findet ihr HIER Die Verkäuferin hatte mir gleich ans Herz gelegt das Kleid eine Grösse grösser zu nehmen, da es ziemlich eng an der Brust und Taille geschnitten ist.

Kleider über Hosen

Meine lieben Leser

Momentan sieht man immer mehr Kleider mit Hosen kombiniert, daher wollte ich meine Tricks dazu beitragen und zeigen wie ich diesen Trend style.

Am wichtigsten finde ich die Kleiderwahl, denn auch wenn es so aussehen mag, dass man jedes Kleid mit Hose tragen kann, empfinde ich das nicht so. So kann ich mir ein Maxidress wie in meinem anderen Blogeintrag gar nicht über einer Hose vorstellen, weil es erstens auf den Hüften auftragen würde zumindest in meinem Fall und es mich an verschleierte Frauen erinnert. Versteht mich nicht falsch, wer sich verschleiern möchte soll das tun, es hat dann weniger mit Fashion zu tun.

Alle sehr kurzen Kleider eignen sich perfekt zum kombinieren mit einer Jeans, Leggings oder Stoffhose. Entweder ein Hemdblusenkleid oder ein Kleid das ich durchgehend Knöpfen kann und die unteren Knöpfe dank der Hose offen lassen kann finde ich ziemlich lässig. Allerdings möchte ich euch noch davor warnen eine zu weite Hose dazu zu kombinieren. Die Kleider sollten etwas lockerer sitzen und dann eine weite Hose würden zu viel Unruhe in euren Look bringen.

Ich habe euch zum Thema passend eine Jeans mit einem Hemdblusenkleid und Sneakers zusammengestellt. Für mich ein perfekter Look für einen Tag in der Stadt, wenn das Wetter nicht gut abzuschätzen ist. Die Beine bleiben immer warm und am Oberkörper kommt auch mal ein Wind durch. Bei mir ist es so, wenn ich mich viel bewege es mir schnell warm wird.

Anzüge – Klassiker neu interpretiert

Die Bloggerparade geht in die nächste Runde! Heute zeigen wir euch den Klassiker Anzug in aktuellen Trendfarben und Schnitten. Wir, Sabrina von THEBLONDEWHOLOVESFASHION, Tamara von CARRIELIFESTLYE und Kathy von MSCURVYLICIOUS, stellen euch unsere derzeitigen Favorit Anzüge vor.

Noch vor 10 Jahren hat man bei dem Wort Anzug an schwarz, grau oder blau gedacht. Doch das Wahr einmal! Langweilig war gestern, heute gibt es tolle Anzüge in allen Farben, Formen & Schnitten.

So wurden Jahr um Jahr die Schnitte der Blazer verändert und auch die Hosen haben ein Revival bekommen. Wer hätte damals gedacht eine Culotte mit einem Blazer als Zweiteiler zu tragen und das Anzug zu nennen?

Ich habe mir vor einiger Zeit ein Blazer mit einer passenden Culotte von Zara zugelegt. Für den heutigen Post habe ich den Zweiteiler mit meiner gelben Tasche, Schuhe und gestreiften T-Shirt komibiniert. Wie ihr bereits wissen solltet mag ich es ja gern farbig und eher auffallend als zurückhaltend fad 🙂

Bei den meisten Kleidungsstücken in meinem Schrank ist es mir wichtig, dass ich diese in verschiedensten Kombinationen anziehen kann. So lässt sich aus einem Sommerkleid mit dem Blazer ein schickeres Outfit zaubern. Oder die Culotte kann statt einer Jeans mit einer tollen Bluse oder Pullover zum City Outfit umgewandelt werden.

Amsterdam Trip

Hallo meine liebe Online-Welt,

lange hat es gedauert und nun kommt endlich mal ein neuer Blogpost!

Urlaub, Städtetrips oder ein spontanes, verrücktes Wochenende, dafür brenne ich!

Reisen und neue Dinge kennenlernen ist meine Passion. Eine zeitlang dachte ich sogar an eine Weltreise, jedoch macht das Reisen auch müde und somit habe ich für mich beschlossen lieber öfter los zu ziehen und das dann auch in vollen Zügen zu genießen.

Diesmal bin ich mit meiner lieben Wiebke nach Amsterdam los gedüst und wir hatten viel vor!

Am Ende waren es zwei spannende Tage und die Zeit verging wie im Flug. Unsere Unterkunft haben wir über AirBnB in einem kleinen  Vorort von Amsterdam gemietet.

Dort angekommen waren wir wirklich überwältigt von dem wundervoll eingerichteten Appartment.

Wir sind am Mittwoch Abend hingefahren und am Samstag Morgen zurück geflogen.

Somit hatten wir den Donnerstag und Freitag zur freien Planung.

Die Zeit hat uns natürlich längst nicht ausgereicht, aber es war sicherlich nicht unser letzter Amsterdam Aufenthalt.

Am Donnerstag Morgen haben wir unsere Sachen zusammen gesucht und sind mit unserem Mietwagen losgefahren.

Die Hoffnung Ende Mai doch noch ein Tulpenfeld zu finden war groß.

Wir haben ein Blumenfeld mit Allium (diesen lila Kugelblumen) gefunden, doch Petrus meinte es nicht gut mit uns und duschte uns einmal kräftig von oben ab!

In Lisse angekommen haben wir uns erst einmal in einem gemütlichen Café mit Sandwich und Kuchen gestärkt.

Da die Wettervorhersage nördlich von Amsterdam für den nächsten Tag besser war, sind wir kurzerhand ins Outlet nach Roermond gefahren.

Dort sind wir durch die Läden geschlendert, haben einer anderen Freundin einen Taschen Traum erfüllt und schließlich sehr gut asiatisch bei Wagamama gegessen.

Danach ging es für uns zurück ins Appartment.

Am Freitag Morgen haben wir unsere morgendliche, kreative Phase ausgenutzt, die Musik laut aufgedreht und das halbe Appartment auf den Kopf gestellt , um eine Fotosession gemacht, bevor es nach Amsterdam City ging.

Das hört sich vielleicht trocken an, aber wir hatten so viel Spass!

Wir sind mit dem Auto nach Amsterdam gedüst, haben uns auf die abenteuerliche Suche nach einem Parkplatz gemacht und anschließend die Altsadt unsicher gemacht.

Die Pause danach haben wir uns wirklich verdient!

Kennt ihr dieses Gefühl, wenn ihr total produktiv und kreativ gewesen seid und danach erstmal wieder ein paar Stunden braucht, um eure Akkus zu laden?

Mit vollen Akkus haben wir dann nochmal ein paar Fotos geschossen, weil das Wetter schon wieder zugezogen ist.

Hier habe ich noch ein paar Eindrücke für euch.

PS: Ein Tipp für euch: Nehmt euch selbst immer wieder Auszeiten, schnappt euch euren Partner oder eine gute Freundin und habt Spass! Das Leben ist zu kurz um es auf der Couch zu verschlafen!